BKE Gütesiegel

Durch das Qualitätssiegel der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) wird bestätigt, dass die Frankfurter Beratungsstellen die Fachlichen Standards erfüllen, die für die Arbeit und Ausstattung von Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern in Deutschland wichtig sind.

Das Qualitätssiegel ist für vier Jahre gültig, dann kann eine Beratungsstelle sich um eine Verlängerung bewerben und erneut geprüft werden. Frankfurt am Main ist eine der wenigen Städte in Deutschland, in der alle Beratungsstellen das Qualitätssiegel tragen.


Bundesweit einzigartig: Qualitätssiegel der bke für alle Erziehungsberatungsstellen einer Großstadt

-Februar 2017-

Die 14 Frankfurter Erziehungsberatungsstellen wurden im Februar 2017 zum dritten Mal vom Fachverband für Erziehungsberatung mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet.

Die Frankfurter Erziehungsberatungsstellen haben es nach 2009 und 2013 zum dritten Mal geschafft, das aufwändige Prüfverfahren der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) mit Erfolg zu bestehen und erhalten auch in 2017 das Qualitätssiegel des Fachverbandes. Damit kann sich auch weiterhin jede(r) Ratsuchende sicher sein, dass die Erziehungsberatungsstellen in Frankfurt wichtige fachliche Anforderungen und Standards umfassend erfüllen.

Jedes Jahr werden in den Frankfurter Erziehungsberatungsstellen über 5.000 Familien beraten. Die Ratsuchenden erhalten ein erstes Gespräch innerhalb von zwei bis vier Wochen. Kinder und Jugendliche können sich direkt an die Beratungsstellen wenden und erhalten zeitnah einen Termin.

Die Frankfurter Erziehungsberatungsstellen liegen in unterschiedlichen Stadtteilen und sind damit gut regional erreichbar.

Fachliche Grundlagen der Erziehungsberatungsstellen sind neben der Verpflichtung zur Verschwiegenheit, die Kostenfreiheit der Beratung, die direkte Inanspruchnahme für jedermann ohne Zugangsbeschränkungen sowie die Freiwilligkeit als Grundlage der Beratungsarbeit.

In den Beratungsstellen arbeiten Fachkräfte (Psycholog/-innen, Sozialarbeiter/-innen, Pädagog/-innen), die in unterschiedlichen Sprachen beraten. Sie helfen z. B. bei Fragen zum Zusammenleben der Familie, bei Schul- und Leistungsschwierigkeiten, bei Konflikten in der Familie, in der Schule, im Freundeskreis oder am Ausbildungsplatz, bei Trennung und Scheidung oder wenn Eltern sich bei Sorge- und Umgangsrechtfragen Unterstützung wünschen

Neben der Beratungsstätigkeit sind die Fachkräfte präventiv im sozialen Umfeld
(Kindertageseinrichtungen, Schulen) tätig und beteiligen sich aktiv in stadtteilbezogenen Netzwerken an der Mitgestaltung des regionalen Versorgungsangebotes.

In Fragen des Kinderschutzes bieten die Erziehungsberatungsstellen vor allem für Fachkräfte ein starkes Unterstützungsnetz an. Darüber hinaus erhalten pädagogische Fachkräfte durch die Erziehungsberatungsstellen auch bei anderen Fragestellungen Fallberatung und Supervision.


Am Freitag, dem 28.06.2013 wurde allen Frankfurter Erziehungsberatungsstellen das Siegel „Geprüfte Qualität“ der ‚Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke)‘ für weitere vier Jahre verliehen.

Das Qualitätssiegel „Geprüfte Qualität“ der bke bescheinigt den Einrichtungen, dass sie die „fachlichen Standards für die Arbeit und Ausstattung von Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern“ erfüllen. Die Auszeichnung des renomierten Fachverbandes für Erziehungsberatung gibt es nur, wenn die Qualität der Arbeit in einem aufwändigen Prüfverfahren nachgewiesen wird.

Dipl.-Psych. Andreas Engel, Vorsitzender Kommission Qualtätssiegel der bke, bei der Überreichung der Qualitätssiegel im Kaisersaal des Frankfurter Römers

Erstmalig am 23.1.2009 wurden bereits 14 Frankfurter Erziehungsberatungsstellen in einem Festakt im Römer mit dem Qualitätssiegel der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) ausgezeichnet.


weiterlesen:

Qualitaetssiegelverleihung.pdf
Presseinformation_Qualitaetssiegel.pdf

Statement für Vielfalt und Toleranz